Am 10.Juni war es möglich, eine kleine Vorstandssitzung durchzuführen. Ergebnis: Bis zum Ablauf der Sommerferien am 08.August keine Aktivitäten. In der Sommerzeit gab es dann Lockerungen in den Corona-Auflagen. So führten wir 3 Info-Abende für die Sänger durch. Mittwoch, 19.August Mittwoch, 16.September Mittwoch, 14.Oktober In der Aula der EBG, unserem Übungsort, durch. Hier konnten wir die Auflagen „Sitzen im großen Abstand“ durchführen. Zwischendurch erhielten die Sänger Info-Mitteilungen per Post. Ab November 2020 wurden die Corona-Auflagen wieder verstärkt. Unser beliebtes und geselliges Treffen zur Weihnachtszeit fiel aus. Unser Sängerjahr 2020 ging sang- und klanglos (im Sinne des Wortes) zu Ende. Das Jahr 2021 begann so, wie sich das alte Jahr verabschiedete. Keine gesanglichen Aktivitäten. Aktivitäten (Veränderungen) gab es bei der IST-Stärke der aktiven Sänger. Wenn wir im Jahre 2019 noch 38 aktive Sänger waren, schrumpfte diese Zahl 2020 auf 30. 2 junge Sänger kündigten Ende 2019 aus beruflichen Gründen und einer aus Gesundheitlichen-Gründen. Es verstarben fünf lang- jährige verdiente Sänger. Günter Ackermann am 08.04.20 im 85.Lebensjahr Hans Hoff am 17.06.20 im 87 Lebensjahr Norbert Wolff am 09.11.20 im 86.Lebensjahr Werner Uhrig am 23.03.21 im 83. Lebensjahr Max Schwartz am 05.04.21 im 87. Lebensjahr Wir mussten weiterhin den Verlust unser einziges weibliche passive Mitglied und frühere Stadtpräsidentin, Frau Sabine Lüchau,, beklagen. Sie starb am 26.07.20 im 80.Lebensjahr und am 11.10.20 unser ehemaliger Sänger und Solist Günter Höhs im 84.Lebensjahr. Der Schrumpfungs-Prozess hielt 2021 nicht auf. Heinrich Röhling unser ältester und aktivster Sänger (91 Jahre alt und seit dem 5.8.1966 Sänger im 1.Bass) trat im April 2021 als aktiver Sänger zurück. Es war Beisitzer im Vorstand und führte die Teilnahmeliste der Sänger seit 46 Jahren.