Die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Spitzerdorf-Schulauer MGV Zum Jahreswechsel 2019/2020 tauchte im Weltgeschehen eine neue Krankheitsform auf. COVID-19 eine Atemwegserkrankung mit tödlichem Ausgang“ Erstmalig kam die Nachricht Ende November 2019 aus Wuhan/China Unser Singbetrieb war zu dieser Zeit noch nicht beeinflusst. Am Mittwoch, 08.Januar 2020, leitete unsere neue Chorleiterin, Frau Camelia TRAPP, ihren „Ersten Übungsabend“ mit Bravour und gleich 3 Tage später zwei Geburtstags-Ständchen (80 Jahre) am selben Tage. Am 06.Februar konnten wir unsere Jahreshauptversammlung durchführen und 3 Tage später am 09.Februar unser traditionelles Grünkohlessen bei LADIGES in Holm begehen. Unser langjähriger Festausschuss-Obmann Günter Ackermann hatte den bekannten Jochen Wiegand herangeholt, der die Anwesenden zum Mitsingen motivierte. Auch unser langjährige Bass-Solist Hans Hoff ließ es sich nicht nehmen, sein „Ik hev mol een Hamborger Veermaster seen“ zu singen. Das dieser 09.Februar die letzten großen Auftritte von Günter Ackermann und Hans Hoff waren, konnte da keiner ahnen. Die Corona-Pandemie machte sich seit Mitte Januar 2020 in Europa breit und überschwemmte die Staaten. Unser Günter Ackermann wurde am 22.03. mit Corona-Verdacht ins Krankenhaus HH-Rissen eingeliefert und verstarb dort am 08.04. Der Sangesbruder Werner Uhrig wurde mit Corona-Verdacht am 25.03. ins Krankenhaus Elmshorn eingeliefert. Er verstarb nach 1-jähriger Leidenszeit in Krankenhäusern am 23.03.2021. Die Corona-Pandemie-Auflagen verstärkten sich. Am SO 15.März 2020 gaben wir als Vorstand die Meldung an alle Sänger heraus: Aufgrund der Corona-Pandemie wird ab sofort der Singbetrieb und öffentliche Auftritte eingestellt Diese Meldung ging per e-mail und Telefonat heraus. Was da durch diese Pandemie auf uns zu kam, war unübersehbar. Das Heft des Handelns wurde uns aus der Hand genommen. Es hieß nur noch: Abwarten-abwarten-abwarten.